Beim Baum­klet­tern geht es hoch hin­aus und an geeig­ne­ten Bäu­men wird die­ses Ange­bot zur Ver­fü­gung gestellt. Mit Klet­ter­gur­ten und Hel­men aus­ge­stat­tet liegt es an jedem selbst, wie weit auf einem Baum geklet­tert wer­den möch­te. Dabei wer­den die Kin­der von uns mit einer Topro­pe­si­che­rung an einem Umlenk­punkt am Baum gesi­chert. An den Bäu­men wer­den die Baum­klet­tergrif­fe (soge­nann­te Mon­keys) befes­tigt, um das Klet­tern zu erleich­tern. Doch ist der Pfad nicht durch die Mon­keys vor­ge­ge­ben. Auch Äste und ande­re Mög­lich­kei­ten am Baum halt zu fin­den, kön­nen zum Errei­chen der Spit­ze ver­wen­det wer­den. Es kos­tet etwas Über­win­dung hoch hin­auf zu klet­tern, doch mit der Unter­stüt­zung der Klas­se kön­nen die Teilnehmer*innen wei­te­ren Mut fas­sen und über sich hinauswachsen.

Kurz­in­for­ma­ti­on:

Alter: ab 6 Jah­ren geeignet
Kom­pe­tenz­för­de­rung: Selbst­ver­trau­en und Ver­trau­en in die Grup­pe, Krea­ti­vi­tät, Kör­per­be­herr­schung und kör­per­li­che Fitness